Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz; Stand: 13.12.2010

Um diese Seite zu drucken, benutzen Sie bitte die "Drucken"-Funktion Ihres Browsers (etwa im Menü Datei->Drucken). Danach dieses Fenster bitte wieder schließen.

Google Analytics

Verhindert die Verwendung der Option "anonymizeIP" auf dem Webserver die Übermittlung von IP-Adressen an Google?

Selbstverständlich verhindert anonymizeIP nicht die Übertragung der IP Adresse, sondern nur die Speicherung der vollständigen IP Adresse. Bei der verkürzten Speicherung muss man darauf vertrauen, dass Google auch wirklich nur die verkürzte IP Adresse speichert.

Die Übermittlung der vollständigen IP Adresse kann jedoch systembedingt nicht unterbunden werden. Bereits bei jedem Verbindungsaufbau zwischen einem Client und einem Server über das Internet wird die IP Adresse des Nutzers "übermittelt", sonst hätte der Server keine Möglichkeit zu antworten. Somit bekommt jeder Webserver immer die vollständigen IP Adressen der Nutzer.

Hält er sich an die etwa in Deutschland gültigen Gesetze, speichert er diese aber nicht (vollständig). Erst die Konfiguration des Webservers entscheidet, wie mit einer übermittelten IP Adresse umgegangen werden soll. Somit ist das Verfahren, das Google Analytics anbietet, grundsätzlich nicht anders, als bei jedem TCP Verbindungsaufbau im Internet.

Weitere Informationen dazu: