Um diese Seite zu drucken, benutzen Sie bitte die "Drucken"-Funktion Ihres Browsers (etwa im Menü Datei->Drucken). Danach dieses Fenster bitte wieder schließen.

Pressemitteilung

des Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz


27.01.2010

4. Europäischer Datenschutztag am 28. Januar 2010

Der Europäische Datenschutztag wird am 28. Januar 2010 zum vierten Mal europaweit veranstaltet. Er steht unter dem Motto: "Gesundheitsdaten im Netz - Zu Risiken und Nebenwirkungen für das Persönlichkeitsrecht der Patienten."

Ob elektronische Gesundheitskarte, Telematikinfrastruktur, elektronische Gesundheits- und Patientenakten, Ärzteportale, Telemedizin: Gesundheitsdaten werden zunehmend elektronisch u.a. über das Internet ausgetauscht und einer Vielzahl von Personen zugänglich gemacht. Damit wird für den Patienten immer schwerer erkennbar, wo seine Daten überall vorhanden sind und wer Einsicht nehmen kann. Zudem steigen die Begehrlichkeiten der Einsichtnahme z.B. durch Versicherungen und Arbeitgeber sowie das Risiko von Angriffen auf die Systeme. Zum 4. Europäischen Datenschutztag werden die Risiken der zunehmenden Vernetzung des Gesundheitswesens für die Patienten thematisiert. Alle mit dem Datenschutz befassten Stellen in Europa sind aufgerufen, sich durch eigene Aktionen an diesem Tag zu beteiligen.

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Herr Dr. Thomas Petri, nimmt den 4. Europäischen Datenschutztag zum Anlass, eine Broschüre "Datenschutz im Krankenhaus" zu veröffentlichen. Diese Broschüre will Hilfestellungen für Patienten geben, wie sie im Klinikalltag ihre Privatsphäre schützen. Sie schildert anhand eines fiktiven Patienten die verschiedenen Etappen eines Krankenhausaufenthaltes ("Bei der Aufnahme", "Auf der Station", "Nach dem Aufenthalt") und informiert über Regeln, die zum Schutz der dabei entstehenden besonders sensiblen Daten zu beachten sind. In jedem Kapitel werden dazu wichtige Datenschutzfragen beantwortet. Die Rubriken "Auskünfte über mich" und "Forschung mit meinen Daten" enthalten weitere Informationen über häufig gestellte Fragen.

Interessierte können die Broschüre beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz anfordern oder sie sich ab Anfang Februar 2010 auch von der Homepage www.datenschutz-bayern.de herunterladen.

München, 27.01.2010

Dr. Thomas Petri

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz

Tel.: 089 212672-0
Fax: 089 212672-50

E-Mail: dsb at datenschutz-bayern.de

Abdruck honorarfrei unter Quellenangabe, Belegexemplar erbeten