≡ Sitemap

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz;

Schlagzeilen des virtuellen Datenschutzbüros

Jahresbericht 2019 der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vom 03.04.2020 Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (BlnBDI), Maja Smoltczyk, veröffentlicht heute ihren Jahresbericht für das Jahr 2019. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung muss die jährliche Pressekonferenz leider entfallen. Fragen zum Jahresbericht und Interview-Anfragen richten Sie bitte an die Pressestelle unter presse@datenschutz-berlin.de oder Tel: 030 13889 … mehr (externer Link)

Kann und darf das Handy gegen Corona helfen?

Pressemitteilung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz vom 31.03.2020 Angesichts der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus werden derzeit an vielen Stellen Tracking-Lösungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie diskutiert. Der Bundesgesetzgeber hat zwar aufgrund der Bedenken der Datenschutzbeauftragten und des Justizministeriums zunächst davon Abstand genommen, für die Verwendung von Mobilfunk-Standortdaten für Zwecke des Infektionsschutzes eine … mehr (externer Link)

Liechtenstein: Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zum Datenschutz veröffentlicht

Das Liechtenstein-Institut führte im November 2019 im Auftrag der Datenschutzstelle des Fürstentums Liechtenstein eine repräsentative Onlinebefragung zum Datenschutz bei der Wohnbevölkerung Liechtensteins durch. Zu diesem Zweck wurden basierend auf dem Zentralen Personenregister (ZPR) in einem Zufallsverfahren 4000 Personen ausgewählt und zur Teilnahme an der Umfrage eingeladen. Mit über 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verzeichnete die Umfrage … mehr (externer Link)

Datenpanne bei der Investitionsbank Berlin

Pressemitteilung der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vom 30.03.2020 Die Internetseite der Investitionsbank Berlin (IBB), über welche die von staatlicher Seite bereitgestellten Soforthilfen für freiberufliche Personen und Kleinunternehmen beantragt werden können, wies am vergangenen Freitag, den 27. März 2020, einen schwerwiegenden Programmierfehler auf. Dieser führte dazu, dass Antragstellerinnen und Antragstellern, die an diesem Tag … mehr (externer Link)